Workshop: Leichte Sprache

Foto: ekasur_jhp

Leichte Sprache macht Texte möglichst vielen Menschen zugänglich

Die Inklusion hat viele Facetten. Es geht dabei nicht nur um barrierefreie Zugänge zu Gebäuden oder optisch gut lesbare Internetseiten. Klare, einfache Texte, die von vielen Menschen verstanden werden, gehören ebenfalls dazu. „Leichte Sprache“ ist der Fachbegriff dafür. Menschen, die aus verschiedenen Gründen Schwierigkeiten beim Lesen oder Textverständnis haben, können so selbst bestimmen, wie und wo sie sich informieren. Seit 2004 ist deutschlandweit ein Netzwerk für Leichte Sprache entstanden, das sich für verständliche Texte einsetzt. Inzwischen sind mehrere Bücher übersetzt, es gibt die Weihnachts- und die Ostergeschichte in dieser leicht verständlichen Textform und die Bibelübersetzung ist in Arbeit.

Am 4. Februar 2017 veranstaltet die Pfarrstelle für Behindertenarbeit des Evangelischen Kirchenkreises An Sieg und Rhein einen Workshop zum Thema Leichte Sprache. Zwischen 10 und 16 Uhr führt Referentin Marion Frohn von der Unternehmenskommunikation der Lebenshilfe Bonn in die Regeln der Leichten Sprache ein. Die Teilnehmenden erproben die Übersetzung an eigenen Texten. Das Seminar findet statt im ZEITRAUM, dem evangelischen Zentrum für Diakonie und Bildung in Siegburg, Ringstraße 2 / Ecke Bahnhofstraße. Die Teilnahme kostet 20 Euro.

Eingeladen sind alle, die an Leichter Sprache interessiert sind - ob für den Gemeindebrief, die Predigt oder für andere Texte.

Telefonische oder schriftliche Anmeldung bis zum 27. Januar 2017 unter 022 41 - 25 21 512, eeb@ekasur.de.