Malen, spachteln, wischen in Farbe

Foto: Pfarrstelle für Behindertenarbeit

Konzentriertes Arbeiten

Kunstkurse bietet die Pfarrstelle für Behindertenarbeit des Evangelischen Kirchenkreises An Sieg und Rhein seit fast 20 Jahren an. Jugendliche und Erwachsene mit geistiger und körperlicher Behinderung treffen sich einmal monatlich zum kreativen Gestalten in den Werkräumen des Therapiezentrums Bonn-Pützchen. Die Teilnehmenden der Kunstkurse experimentieren mit Formen, Farben und Techniken unter Leitung von Künstlerin Ursula Adrian-Rieß  und ihrer Assistentin Laura Vöth. 13 Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Arbeiten jetzt in Bonn-Mehlem, im CMS Pflegestift Domhof (Auf dem Domhof 13). Dort findet die Ausstellungseröffnung am 6. Juni 2015 um 16 Uhr statt, unter musikalischer Begleitung der Gruppe „Filou“. Die Werke sind bis zum 31. Juli zu sehen, jeweils montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 17 Uhr.

„Es ist eine wunderschöne Vielfalt an Werken gelungen, die wir jetzt zeigen können“, sagt Kursleiterin Ursula Adrian-Rieß. Zum Thema „Ich trau mich was – Kleksen, spachteln, wischen …. alles in Farbe“ haben die Ausstellenden mutig zur Farbe gegriffen und versucht,  sich durch Malen, Spachteln, Wischen und Übermalen von Formen zu lösen. „Allein die Farbe sollte als Ausdrucksmittel dienen, Gefühle verdeutlichen, ein Lebensmotto preisgeben oder die Sicht auf die Welt“, so Adrian-Rieß.