Jetzt anmelden: Inklusive Ferienfreizeiten

Dem Himmel nah bei inklusiven Ferienfreizeiten

Wohin geht’s in diesem Sommer? Viele Menschen beschäftigt gerade die Urlaubsplanung. Bei der Pfarrstelle für Behindertenarbeit des Evangelischen Kirchenkreises An Sieg und Rhein und beim diakonischen Verein Der Karren können Menschen mit Behinderung fündig werden. Die beiden Veranstalter bieten auch in diesem Jahr inklusive Ferienfahrten an: Zwei Kinderfreizeiten, eine Potsdamreise und Bootstage für Geschwister stehen auf dem Programm. Je nach Bedarf betreuen und pflegen ausgebildete Reiseleiter die Urlauber, Unterstützung bei der Beantragung von finanziellen Zuschüssen kann ebenfalls gegeben werden.
   
Die Kinderfreizeiten dauern jeweils fünf Tage, es können Kinder mit leichter sowie schwerstmehrfacher Behinderung mitfahren. Im August geht es nach Bad Marienberg im Westerwald während im Juli beim „Urlaub ohne Koffer“ kein Packstress aufkommt. Motto: „Tagsüber tolle Ausflüge machen und abends im eigenen Bett schlafen“.

Maximal zwölf Erwachsene mit geistiger Behinderung können nach Potsdam reisen, um dort die historische Innenstadt, Schloss Sanssouci und die vielen Havelseen zu entdecken. Ausflüge in der Filmpark Babelsberg und die Hauptstadt Berlin sind ebenfalls geplant.

Sechs Jugendliche ab zwölf Jahren, die ein behindertes Geschwisterkind haben, werden im Juli durch friesische Kanäle und Meere schippern. Eine Woche lang gilt diesen so genannten Schattenkindern, die im Alltag oft zurückstecken müssen, die ganze Aufmerksamkeit. Die Crew wohnt auf der 15 Meter langen Motoryacht Ria, kocht selbst, lernt das Führen eines Motorbootes und hat viel Zeit zum Entspannen. Informationen und Anmeldung bei der Pfarrstelle für Behindertenarbeit unter 0 22 41 - 20 55 26 oder „Der Karren e.V.“ unter 022 41-945 40-16.