Gemeinsamkeiten entdecken und teilen

Foto: ekasur_jhp

Pfarrerin Katrin Wüst (li.) und Andrea Eisele stellen das neue Programm vor

„Unsere Angebote setzen auf die Wertschätzung von Vielfalt und den Dialog“, sagt Andrea Eisele, pädagogische Fachkraft der evangelischen Erwachsenenbildung (eeb), bei der Vorstellung des neuen Herbstprogramms. „Anstatt Mauern hochzuziehen, möchten wir im Gespräch Gemeinsamkeiten entdecken und teilen.“

Ein Studientag über das Verhältnis von Religion und Politik aus der Sicht von Juden, Christen und Muslimen bietet dazu die nächste Gelegenheit. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, ob die drei großen Religionen Elemente einer politischen Theorie aufweisen und wenn ja, wie ihr jeweiliges Politikverständnis unsere Gesellschaft mitgestaltet. Ein multireligiöses Expertenteam unterstützt bei der Suche nach Antworten. Auch im Workshop zur Friedensethik steht die politische Dimension von Religion im Mittelpunkt. Das Konzept des „gerechten Friedens“ wird vorgestellt und die Teilnehmenden diskutieren die schwierige grundsätzliche Frage, ob militärische Mittel zum Schutz von Menschenleben eingesetzt werden dürfen.

Neue inklusive Angebote

Seit Anfang des Jahres verstärkt Pfarrerin Katrin Wüst die evangelische Erwachsenenbildung mit einem Stellenumfang von 25 Prozent. Für die Pfarrstelle für Behindertenarbeit bleibt sie weiterhin mit halber Stelle tätig. Aus diesem Arbeitsbereich bringt Pfarrerin Wüst neue inklusive Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung in das Bildungsprogramm ein: Fotoworkshop, ein Wortatelier zum Thema Mut und die Spurensuche nach dem Ort des Glücks als Wochenendworkshop mit Mensch und Pferd.
Vielfältig bleiben die Angebote für neu zugewanderte Nachbarn. In Siegburg gibt es verschiedene Deutschkurse für Asylsuchende, die noch nicht an einem offiziellen Sprachkurs teilnehmen können. Ihre ehrenamtlichen Sprachpaten machen sich wiederum im Einführungskurs Alphabetisierung fit für die Deutschvermittlung. Und wer als Flüchtlingshelfer manchmal an Belastungs- und Motivationsgrenzen kommt, nimmt am Seminar „Flüchtlingshilfe zwischen Anspruch und Realität“ teil. In der dreiteiligen Reihe „Stolpersteine im Alltag“ informiert die Verbraucherzentrale Ehrenamtliche und Flüchtlinge gemeinsam zu Fragen aus den Bereichen Finanzen, Gesundheit, Mobilität, Wohnen und Medien. Diese Seminare finden mit arabischer und kurdischer Übersetzung statt.

Insgesamt fast 300 Veranstaltungen

Das eeb-Programm bietet im zweiten Halbjahr 2016 insgesamt fast 300 Vorträge, Seminare und Kurse. Für Anmeldungen und Fragen zu den Angeboten sowie die Bestellung von Programmheften kontaktieren Sie die Evangelische Erwachsenenbildung unter 022 41 – 252 15-13 oder schreiben eine Mail an veller@ekasur.de. Das Veranstaltungsprogramm der Evangelischen Erwachsenenbildung liegt aus im ZEITRAUM, dem Zentrum für Diakonie und Bildung in Siegburg, Ringstraße 2.

Zum Runterladen
eeb-Programm Herbst 2016